Schlagwort-Archive: Pulled Pork

Wrap mit Pulled Pork

Wrap mit Pulled Pork – Lahmacun auf die andere Art

Warum nicht auch Pulled Pork in einen Weizenfladen wickeln? Ich habe es ausprobiert und das zuvor selbstgemachte Pulled Pork zusammen mit einigen Salatblättern in einen Wrap verwandelt. Hier erfährst du, wie du Pulled Pork in einem Slowcooker wie zum Beispiel dem Crockpot selber zubereiten kannst. Mit der richtigen Ausrüstung geht dies einfacher als du vielleicht denkst und auch die Kosten für die Zutaten halten sich in Grenzen, da gleich eine größere Menge an Schweinefleisch (6-8 Portionen) produziert werden kann. Das Pulled Pork für den Wrap sollte im warmen Zustand verarbeitet werden. Wichtig hierbei ist es, dass das Fleisch warm aber nicht direkt heiß aus dem Topf kommt, da es zusammen mit einigen Salatblättern in den Weizenfladen gewickelt wird und ansonsten der Salat schnell unappetitlich wird. Den Weizenfladen (aus dem Supermarkt) auf einer Arbeitsfläche oder auf einem großen Teller auslegen und auf einer Seite mit Salatblättern belegen. Jetzt das Schweinefleisch hinzufügen. Die belegte Seite des Fladens nun mit beiden Händen in Richtung der unbelegten Seite rollen. Ziel ist es, dass der Teig die Füllung komplett umschließt. Jetzt die Teigrolle mit einem scharfen Messer in der Mitte teilen. Fertig ist der Wrap mit Pulled Pork.

Fazit: Die Kombination aus Fladen, Salat und Pulled Pork hat mir sehr gut geschmeckt und gilt ab sofort als Empfehlung meinerseits.

Wrap-mit-pulled-pork

Pulled-pork-wrap

Tagiatelle mit Pulled Pork

Nudel dir was – Tagiatelle mit Pulled Pork

Warum nicht leckeres Pulled Pork mit Nudeln kombinieren? Ich habe das Ganze einmal ausprobiert. Wenn du den Mix aus Nudeln und würzigem Schweinefleisch auch testen möchtest, benötigst du zunächst ein bis zwei Portionen Pulled Pork. Okay, mittlerweile gibt es fertiges Pulled Pork schon aus dem Supermarkt, aber selbstgemachtes ist da auf jeden Fall die bessere Wahl. Hier erfährst du wie du Pulled Pork im Slowcooker wie dem Crockpot zubereiten kannst. Als nächstes benötigst du Pasta. Diese kann du entweder selber machen, oder im Laden um die Ecke kaufen. Hier findest du eine Anleitung um Pasta in der Kitchen-Aid zu produzieren. In diesem Fall habe ich Tagiatelle aus dem Supermarkt verwendet und nach Anleitung gekocht. Das Pulled Pork entsprechend in einer Pfanne erwärmen – wer möchte kann noch Gemüse wie Karotten, Mais, Zucchini hinzugeben. Darauf achten, dass genügend Sauce vorhanden ist. Ansonsten einfach noch ein wenig Tomatensauce hinzufügen. Jetzt die Nudeln aus dem Nudelwasser entnehmen und direkt in die Pfanne zum Schweinefleisch geben. Alles kräftig umrühren und auf einem tiefen Teller servieren.
Fazit: Durchaus eine interessante Variante die Tagiatelle mit Pulled Pork.

Tagiatelle mit Pulled Pork
Tagiatelle mit Pulled Pork

Pizza Pulled Pork

Pizza Pulled Pork, verrückt oder?

Manche Kombinationen muss man einfach ausprobiert haben, um sagen zu können, ob das funktioniert und ob es denn überhaupt schmeckt. Ich habe die fixe Idee in die Tat umgesetzt und eine Pizza Pulled Pork gebacken. Zunächst benötigst du einen Pizza-Teig. Hier erfährst du wie du einen Pizzateig mit Hefe selber erstellen kannst. Die zweite Zutat bzw. der Belag der Pizza besteht diesmal aus Pulled Pork Fleisch. Eine Anleitung wie du Pulled Pork im Slowcooker herstellst findest du hier. Den Pizza-Teig nach dem Gehen auf einem Pizzablech ausrollen und den Ofen auf eine hohe Temperatur bringen (Ober- und Unterhitze 230 Grad). Jetzt das frische oder aufgetaute Schweinefleisch auf dem Pizzaboden verteilen. Hardcore-Fans können jetzt noch Streukäse hinzufügen – ich habe mir das diesmal erspart – ich denke die Pizza ist auch ohne Käse schon mächtig genug. Die Pizza nun im Backofen für ca. 12 Minuten backen und direkt servieren.

Fazit: Eine durchaus interessante Kombination, die besser schmeckt als man zunächst vermutet.

Pizza-pulled-pork-zubereitung

Pizza-pulled-pork

Pizza-mit-pulled-pork