Pulled Pork aus dem Slowcooker

Pulled Pork aus dem Slowcooker

Pulled Pork- ein echter Hit aus den USA

Pulled Pork – übersetzt könnte man es auch „gerupftes Schweinefleisch“ nennen – ist in der Zubereitung normalerweise recht aufwendig, da das Fleisch eine sehr lange Garzeit benötigt. Wenn man dies beispielsweise im Smoker oder auf dem Holzkohlegrill zubereiten möchte, muss man sich darauf einstellen, dass man die nächsten 6-8 Stunden damit beschäftigt ist, die Temperatur zu kontrollieren und Kohle nachzulegen. Das Fleischstück wird nämlich bei sehr niedrigen Temperaturen (60-80 Grad) langsam gegart. Deutlich einfacher geht es mit einem Slowcooker – also einem Kochtopf, der spezialisiert ist auf niedrige Temperaturen. Quasi das Gegenstück zum Schnellkochtopf. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Einfach eine handvoll Zwiebeln in Scheiben oder Würfel schneiden und kurz in der Pfanne anbraten. Jetzt den Schweinebraten (in unserem Fall 1,3 Kg) mit in die Pfanne geben und von allen Seiten scharf anbraten. Die Zwiebeln und das Fleischstück zusammen in den Slowcooker geben. Jetzt entweder Tomatensauce oder Chilli-Ketchup (ca. 700-800 Gramm) mit in den Topf geben. Den Slowcooker auf „low“ stellen für eine niedrige Temperatur und das Gericht ca. 10 Stunden garen. Das kann man zum Beispiel besonders gut Nachts machen. Am nächsten Morgen also das Schweinefleisch in einem Stück entnehmen und auf einem Brett mithilfe von zwei Gabel in kleine Fleischfetzen zupfen. Das Fleisch sollte fast von selbst zerfallen. Jetzt den Haufen mit den Fleischfetzen zurück in den Slowcooker geben und kräftig in der Sauce umrühren. Die Menge sollte für ca. 6-8 Personen ausreichen – läßt sich aber auch sehr gut einfrieren.

 

Pulled Pork aus dem Slowcooker
Pulled Pork aus dem Slowcooker

Pulled-pork-pfanne

Pulled-pork-fertig

Pulled-pork-slow-cooker-1280x960

Pulled-pork-im-Slowcooker-1280x960

Pulled-pork-zerrupfen

0 Gedanken zu „Pulled Pork aus dem Slowcooker“

Schreibe einen Kommentar