Archiv der Kategorie: Zutaten

Diese Zutaten benötigst du, um eine Pizza selber backen zu können. Pizza Rezepte und die benötigten Zutaten.

Schafskäse – eine kuhmilchfreie Alternative

Auch Schafskäse gehört auf eine Pizza

Die Auswahl für die richtigen Zutaten für einen Pizzabelag ist riesig, ähnlich verhält es sich auch bei den möglichen Käsesorten, um den Pizzaboden zu bestreuen. Die Klassiker bilden dabei häufig die Käsesorten wie Gouda, Mozzarella und Edamer welche in der Regel aus Kuhmilch hergestellt werden. Möchte man eine Abwechslung ausprobieren, kann man auch Käse aus Schafs- oder Ziegenmilch verwenden. Beide Käsearten gibt es neben Scheiben auch an der Käsetheke im Supermarkt am Stück. Diese Käsestücke lassen sich dann in den eigenen vier Wänden weiterverarbeiten. Die naheliegende Methode ist dabei das Reiben oder Hobeln des Käsestückes, um so entsprechendes Material zu gewinnen, welches sich leicht auf der Pizza verteilen lässt. In diesem Fall haben wir uns für ein Stück Hartkäse aus 100% Schafsmilch entschieden. Dieser Schafskäse lässt sich sehr gut reiben und man erhält nach kurzer Zeit einen ganzen Berg an Streusel. Der Käse sollte dabei stets im Kühlschrank gelagert werden, an der Luft kann er schnell weich werden und bricht dann beim Reibevorgang schnell ab.

Pizza mit Schafskäse
Pizza mit Schafskäse

Weizenmehl Type 1050

Weizenmehl Type 1050 – eine kräftiges Mehl für den Pizzaboden

Es gibt viele Möglichkeiten einen Pizza-Teig zu erstellen. Durch den Einsatz von unterschiedlichen Mehlen lassen sich auch bei dem klassischen Hefeteig Rezept viele Variationen bilden. Normalerweise wird ein haushaltsübliches Weizenmehl der Type 405 verwendet, um den Pizzaboden zu erstellen. In meiner Anleitung für einen Hefe-Teig sind alle Schritte erklärt, wie du den Teig erstellst. Ich selbst verwende meistens ein Weizenmehl der Type 550, aber ja nach Belag macht es durchaus Sinn, auch mal andere Mehl Typen zu verwenden. Für die Pizza Spicy Reibekuchen habe ich zum Beispiel das genannte Weizenmehl der Type 1050 verwendet. Dieses Mehl welches auch als Mehl mit mittlerer Typezahl bezeichnet wird, ist im Gegensatz zu den herkömmlichen Mehltypen weniger fein gemahlen. Hierdurch befindet sich auch im direkten Vergleich zu einem Mehl mit niedriger Typezahl weniger Mehlanteile im Mehl, da es eine grobere Konsistenz aufweist. Außerdem besticht es durch einen kräftigeren Geschmack. Daher wird es häufig auch für die Herstellung von Mischbroten, Kuchen oder Keksen verwendet. Ein Pizza-Teig läßt sich mit dem Weizenmehl Type 1050 aber ohne große Änderungen zum klassischen Hefe-Teig Rezept erstellen. Du solltest nur darauf achten, dass der Teig nicht zu trocken wird. In meinem Fall habe ich dies durch zusätzliche Zugabe von Olivenöl verhindert. Da das Mehl im Vergleich zur Type 550 nicht so backstark ist, sollte es dich nicht verwundert, dass der Pizzateig nicht ganz zu stark aufgeht wie beim ursprünglichen Rezept.

Pizza Käse vegan

Gibt es inzwischen auch in besser sortieren Supermärkten: Vegan Streukäse.

Hierbei handelt es sich um einen Käse-Ersatzstoff der aus Soja und Kokosfett hergestellt wird und ähnliche Eigenschaften wie Streukäse aufweist. Ein solches Produkt wird auch als Kunstkäse, Analog Käse, Käseimitat oder Käsesuggorat bezeichnet, da das Milcheiweiß das normalerweise in einem Käse vorkommt, durch einen anderen Stoff ersetzt wird. Dieser Käse eignet sich also um eine vegane Pizza zu backen, oder für Leute, die keinen Käse vertragen (Laktose– und Milcheiweiß– Intoleranz). Man kann diesen Käse wie herkömmlichen Streukäse verwenden, also zum Überbacken, Gratinieren, im Salat etc. Geschmacklich reicht er nicht komplett an das Original heran, ist aber eine gute Alternative.