Archiv der Kategorie: Gemüse grillen

Hier erfährst du wie man verschiedene Sorten Gemüse auf dem Grill zubereitet.

Gegrillte Ananas

Gegrillte Ananas – eine süße Nachspeise direkt vom Grill.

Warum den Gästen auf deinem Grill-Event nicht noch eine tolle Nachspeise anbieten? Frische, gegrillte Ananas ist dabei stets ein Highlight. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Als Erstes solltest du dir eine frische Ananas aus dem Supermarkt besorgen. Wer keine Lust auf Schnippelarbeit hat, der greift zur bereits fertig geschnittenen Alternative aus dem Kühlregal. Die Ananas mit einem scharfen Messer von Ober- und Unterteil sowie sämtlicher Schale befreien. Jetzt der Länge nach durchschneiden und den harten Mittelteil der Ananas entfernen. Das weiche Fruchtfleisch in Stücke schneiden und in einer Schale sammeln. Die so gewonnenen Ananas Stücke nun direkt auf das Grillrost über direkter Hitze positionieren und regelmäßig wenden. Dabei darauf achten, dass das Fruchtfleisch die Maserung des Grillrosts annimmt. Über diesen Prozess gelangen entsprechende Röstaromen in die Ananas Stücke und verfeinern den Geschmack. Der hohe Fruchtzuckergehalt sorgt dafür, dass der süßliche Geschmack der Ananas noch zusätzlich intensiviert wird. Die von beiden Seiten gegrillte Ananas nun vom Grill nehmen und servieren.
Tipp: Die gegrillte Ananas schmeckt auch kalt am nächsten Tag noch sehr gut

Gegrillter weißer Spargel

Die perfekte Beilage: Gegrillter weißer Spargel

Neben dem grünen Spargel läßt sich auch der weiße Gemüsespargel auf dem Grill zubereiten. Hierbei gibt es allerdings ein paar Regeln, die du beachten solltest, damit deine Spargelstangen nicht im Feuer verbrennen und ungenießbar werden. Zunächst sollten die Spargelstangen wie gewohnt geschält werden. Das funktioniert am Besten mit einem Sparschäler. Als nächstes sollte ca. 1 cm vom unteren Ende jeder Spargelstange entfernt werden, da dies meistens ein holziger Teil des Spargels ist. Da der weiße Spargel nicht über direkter Hitze gegrillt werden sollte, benötigst du nun ein Stück Alufolie, in welche der Spargel gewickelt wird. Zusätzlich können nach Belieben noch ein paar Flocken Butter sowie diverse Kräuter mit in das Spargelpäckchen getan werden, um dem Spargel ein zusätzlich Aroma zu geben. Das gewickelte Päckchen sollte den Spargel möglichst luftdicht umschließen, da in diesem Paket der Spargel später auf dem Grill gekocht wird. Das Spargelpaket nun mit der Verschluss-Seite nach oben zeigend auf den Grill geben und ca. 20 Minuten garen. Wer möchte kann zwischenzeitlich einen Blick in das Paket werfen, indem man Vorsichtig die Oberseite der Folie öffnet. Danach sollte die Folie allerdings wieder verschlossen werden, damit der Spargel nicht an Feuchtigkeit verliert und verbrennt. Wenn der Spargel weich gekocht ist, direkt vom Grill nehmen und servieren.

 

Ratatouille vom Grill

Ratatouille vom Grill – mit dem richtigen Zubehör geht Alles

Ein Grill eignet sich hervorragend um große Mengen an Gemüse zu garen. Die Voraussetzung dafür ist, dass man eine direkte und eine indirekte Grillzone auf dem Grill schafft. Auf der direkten Grillzone wird das Gemüse kurz bei hoher Temperatur gegrillt, damit sich Röstaromen bilden. Danach wird das Gemüse auf der indirekten Grillzone schonend gegart. Zusätzlich sollte man eine feuerfeste Wok-Pfanne bereitstellen, die später direkt über den Kohlen platziert wird.

Aber nun zur Schritt für Schritt Anleitung für ein Ratatouille vom Grill:

Ratatouille vom Grill
Schritt 1: Das Gemüse vorbereiten

Um ein Ratatouille zuzubereiten, benötigst du als Erstes diverse Sorten Gemüse wie z.B: Champignons, Paprika, Zucchini und Auberginen. Das Gemüse solltest du waschen und dann in Scheiben schneiden.

Am besten gibst du die geschnittenen Scheiben jetzt in eine Schlüssel, damit du sie mit Oliven-Öl betreufeln und anschließend mit Peffer und Salz würzen kannst.

Ratatouille vom Grill
Schritt 2: Das Gemüse würzen

Nun wird der Grill angeheizt und eine direkte und indirekte Grillzone eingerichtet. Wenn die Grilltemperatur von ca. 200 Grad erreicht ist, kannst du anfangen den Rost mit Gemüsescheiben zu belegen. Dabei zunächst das Gemüse über direkter Flamme grillen, bis sich der Grillrost auf den Scheiben abzeichnet.

Ratatouille vom Grill
Schritt 3: Das Gemüse grillen

Jetzt die Grillfläche wechseln und das Gemüse schonend per indirekter Grillmethode garen. Mit ein wenig Geschick und Stapelkunst, kann so eine große Menge an Gemüse gleichzeitig gegrillt werden.  Die Zucchini kann auch in Streifen geschnitten werden und von beiden Seiten gegrillt werden.

Ratatouille vom Grill
Ratatouille vom Grill

Wichtig ist, dass der Deckel des Grills regelmäßig geschlossen wird, damit das Grillgut nicht über zu großer Hitze verbrennt. Ist das Gemüse gar, sollte man es vom Grill nehmen und zum Beispiel in einer Schale zwischenlagern.

Ratatouille vom Grill
Schritt 4: Das Gemüse vom Grill nehmen

Die bereitgestellte Wok-Pfanne jetzt auf dem Grill über direkter Hitze platzieren und einen Schuss Olivenöl in die Pfanne geben.

Ratatouille vom Grill
Schritt 5: Wok-Pfanne auf dem Grill platzieren

Jetzt kommt das Gemüse in die Pfanne und wird nochmals kurz erhitzt. Eine Flaschen passierte Tomaten hinzugeben und kräftig umrühren. Wer möchte kann noch zusätzliche Kräuter wie Basilikum & Oregano hinzugeben.

Ratatouille vom Grill
Schritt 6: Tomatensauce hinzufügen

Das fertige Ratatouille vom Grill nehmen und zusammen mit Basmati Reis servieren.

Guten Appetit!

Ratatouille vom Grill
Ratatouille vom Grill